Kleiner Einblick in die Vereinsgeschichte


Im Frühjahr 1950 beschloss der Paddelclub Emsstern, auf die linke Emsseite zu wechseln und ein neues Bootshaus zu bauen. Nicht alle Mitglieder wollten diesen Beschluss mittragen. Da diese aber weiterhin als organisierte Paddler im Deutschen Kanu Verband bleiben wollten, blieb als Alternative nur die Gründung eines neuen Vereins. Paula Fleischer, Bernhard Fleischer, Willi Haves, Johann Schlüter, Albert Schmiemann, Erich Wildeis und Willi Wildeis waren die Initiatoren, führten mit dem Grundstückseigentümer Verhandlungen zur Weiterpachtung des Geländes und Übernahme der Bootsschuppen von Willi Voss, der sich mit seinem Sohn Hermann und Bernhard Schoo dieser Gruppe zwecks Vereinsgründung anschloss. Der Name "Kanu Club Rheine" fand allgemeine Zustimmung. In der Gruppe wurde Willi Wildeis zum Vorsitzenden, Erich Wildeis zu seinem Stellvertreter, Willi Wagner als Kassenwart bestimmt. Der Aufenthaltsraum wurde für DM 275.- vom Paddelclub Emsstern gekauft und eine Aufnahmesperre für dessen Mitglieder verhängt.

Um aber in das Vereinsregister eingetragen zu werden, brauchte man noch zusätzliche Mitglieder. Vereinsunabhängige Paddler galt es zu überzeugen, dem neuen Verein beizutreten und im Kreise der Verwandten und Bekannten wurde geworben. Am 05. Juli 1950 wurden auf der Gründungsversammlung im Lokal Klostermann folgende Personen aufgenommen: Bernhard Beune, Dieter Beune, Franz Büchter, Albert Hartken, Ludwig Hoffmann, Egon Nasch, Kurt Richtering, Gustav Sunderdiek, Werner Wagner, Werner Wennemer, Erich Wissing und Arthur Wolf. Egon Nasch wurde zum Geschäftsführer und Johann Schlüter zum Bootshaus- und Gerätewart gewählt. Es wurde vereinbart, sich jeden Freitagabend am Bootshaus zu treffen. Die Gründung des Vereins war erfolgt, er wurde als "Kanu Club Rheine 1950 e.V." in das Vereinsregister eingetragen und neues Mitglied im Deutschen Kanuverband.

© 2009 - 2019 | Kanu-Club-Rheine.de